DeutschVerlagKonzerteCDs, Partituren, AGBsKontaktLinks / ReferenzenEnglish
CDs und LPs anderer Verlage

CORNELIUS CARDEW / MUSIC NOW

Cornelius Cardew wurde 1936 in Winchcombe/Gloucestershire geboren. Von 1953 bis 1957 studierte er an der Royal Academy of Music in London Violoncello und Klavier, außerdem Komposition bei Howard Ferguson. Ab 1957 folgten Studien bei Gottfried Michael König in Köln (elektronische Musik), später wurde er dort Assistent von Karlheinz Stockhausen und arbeitete mit ihm an Carré. 1958 war er Korrepetitor bei der europäischen Erstaufführung von John Cages Klavierkonzert. Cardew, der 1961 nach England zurückkehrte, arbeitete dort als Graphiker und spielte und organisierte Konzerte. 1964 studierte er nochmals Komposition, nun bei Goffredo Petrassi in Rom. 1966/67 war er Mitarbeiter am Center of Creative and Performing Arts der Staatlichen Universität in Buffalo/New York, 1967 wurde er Professor an der Royal Academy of Music in London. 1969 gründete Cardew zusammen mit Howard Skempton und Michael Parson das Scratch Orchestra - eine historisch einmalige Vereinigung von Komponisten, Berufsmusikern, Laien, bildenden Künstlern und Schauspielern. Von 1965 bis 1971 spielte er außerdem in der Improvisationsgruppe AMM. 1973 verbrachte er in West-Berlin, wo er sich in einer Kampagne für eine Kinderklinik engagierte. Zurück in London, wurde er Mitglied der People Liberation Music Group mit Laurie Scott Baker, John Marcangelo, Vicky Silva, Hugh Shrapnel, Keith Rowe und anderen, die Musik zur Unterstüzung von Arbeiter-, Bürger- und Gewerkschaftsbewegungen einsetzten und musikalisch an vielen der politischen Akivitäten der Zeit teilhatten. 1981 starb Cardew unter bis heute ungeklärten Umständen bei einem Autounfall mit Fahrerflucht in London.


Cornelius Cardew & The Scratch Orchestra: The Great Learning
AUSVERKAUFT!

 

Bild vergrössern

 

 

The Great Learning, Paragraph 1
Queen Elizabeth Hall, London, 16. Mai 1982, Cornelius Cardew Memorial Concert

The Great Learning, Paragraph 2 & Paragraph 7
Chappell Studios, London, 15./16. Februar 1971
The Scratch Orchestra, dirigiert von Cornelius Cardew

CD erschienen 2000 als organ of Corti 21
Gesamtdauer: 64:23

Bestellnummer: DD1112
Verkaufspreis: € 16,90


Von Gary Todd und der Cortical Foundation produzierte Wiederveröffentlichung der Deutsche Grammophon-Aufnahmen der Paragraphen 2 und 7, die 1971 mit dem Scratch Orchestra unter der Leitung von Cornelius Cardew entstanden. Die Aufnahme des Paragraphen 1 entstand auf dem Cornelius Cardew Memorial Concert in der Londoner Queen Elizabeth Hall 1982, erstmals veröffentlicht 1985 auf der Doppel-LP Impetus Records - IMP28204.

 

top

 

Cornelius Cardew: Piano Music
AUSVERKAUFT!

1. The Croppy Boy; 2. Father Murphy; 3. Four Principles on Ireland; 4. Charge; 5. Bethanien Song; 6. Red Flag Prelude; 7. Soon; 8. Revolution is the Main Trend; 9. Thälmann Variations; 10. Boolavogue (für 2 Klaviere); 11. Sing for the Future (piano variations)

 

Bild vergrössern

 

Interpreten: 1.-9. Cornelius Cardew; 10. John Tilbury und Andrew Ball; 11. Andrew Bottrill

CD erschienen 1991 auf Music Now
Gesamtdauer: 79:21

Bestellnummer: MNCD011
Verkaufspreis: € 15,90



...if the word 'romantic' should be rescued from the whimsical sentimentalists, it is so that we could then apply it, properly, to Cornelius Cardew: a real fountain of breathtakingly adventurous music. Immense skill and moral discipline, yes, but at the heart of the matter is simply the actual beauty of these hauntingly evocative soundscapes.
Robert Wyatt

...recaptures some of the extraordinary effect of his live performances.
Mark Pappenheim, Independent

 

top


Cornelius Cardew: Consciously

1. Consciously (Cardew); 2. Spirit of Cable Street (Baker); 3. We People (Burgie/Jackson); 4. Solidarity Song (Brecht/Eisler); 5. Bold Fenian Men (trad.); 6. Join in the Fight (trad.); 7. Take up the Fight (Baker); 8. Himno de Riego (Machedo/Esplá); 9. We're Not Afraid (Dermot); 10. Golden Mountain in Beijing (trad.); 11. The Blackleg Miner (trad.); 12. Mr Media Man (Baker/Tilbury); 13. Fight the Cuts (Thompson); 14. The Lords of Labour (Thompson); 15. Cripplin' Blows (DeGale); 16. The Workers's Song (Thompson); 17. The Hammer of the Working Class (trad.); 18; People of St Pauls, Bristol (DeGale); 19. In Imperialist Wars (Thompson); 20. Song for the British Working Class (Baker/Thompson); 21. The Workers of Ontario (Cardew/CCWC); 22. Montreal Textile Worker (Shrapnel/CCWC); 23. The Dream of the Generations (Devenport/CCWC); 24. There you will find my Bones (Thompson/CCWC); 25. Song of the CYUB (Cardew/Devenport); 26. Founding of the Party (Cardew); 27. Sing For The Future (Cardew/Bains)

 

Bild vergrössern

 

 

Interpreten: Cornelius Cardew / People's Liberation Music / Fight Back Band / Progressive Cultural Association u.a.

CD erschienen 2006 auf Music Now
Gesamtdauer: 78:56

Bestellnummer: MNCD009
Verkaufspreis: € 16,90


2006 wäre Cornelius Cardews siebzigstes Jahr gewesen. Als einzigartige und couragierte Figur in britischer Musik bildet er das Zentrum dieser Sammlung, die seltene, unveröffentlichte Aufnahmen einiger seiner Kompositionen und vieler Auftritte mit den Menschen, mit denen er eng zusammenarbeitete. Ein Tribut an das Kollektiv, dessen Teil Cardew war – dies sind ihre Lieder, parteiisch, polemisch und wunderschön. Dies weite Spektrum von zwischen 1972 und 1980 geschriebener Musik reflektiert die damalige Zeit in mancher Weise, und manche Probleme sind heute genau so relevant wie damals. Diese Liebeslieder anderer Art sind eine Ergänzung zur CD „We Only Want The Earth“, Liebeslieder an eine fortschrittliche Menschheit und den Kampf für eine neue Gesellschaft aus freundschaft und Einigkeit der arbeitendenden Menschen der Welt, Liebeslieder an die Arbeiterklasse.
Laurie Scott Baker, Music Now

 

top



Cornelius Cardew- PLM tapes & songs: We Only Want The Earth

1. El Pueblo Unido Jamas Sera Vencido (Ortega ) ; 2. Will of The People (Baker); 3. Hail Ireland's Glorious Martyrs (Marcangelo); 4. Peat Bog Soldiers (trad., KZ Papenburg); 5. Men Behind The Wire McGuigan); 6. Give Ireland Back to the Irish (McCartney); 7. Revolution is the Main Trend (Cardew); 8. Nothing to Lose but our Chains (Cardew); 9. School Days (Baker/Tilbury); 10. Watkinsons' Thirteens (trad.); 11. Smash the Social Contract (Cardew); 12. Law of History (Cardew); 13. Thälmann Song (Arma); 14. Freiheit (trad., Spanienkrieg); 15. United Front Song (Brecht/Eisler); 16. De Madregada (Ferura); 17. Four Principles on Ireland (Cardew); 18; British Imperialism Get Out of Ireland (Baker); 19. We Only Want The Earth (Connolly/Davies)

 

Bild vergrössern

 

 

Interpreten: Cornelius Cardew / People's Liberation Music

CD erschienen 2001 auf Music Now
Gesamtdauer: 66:26

Bestellnummer: MNCD004
Verkaufspreis: € 16,90


Die Stücke stammen aus einer raren Sammlung von Live- und Studioaufnahmen zwischen 1973 und 1978. Der Plan einer Veröffentlichung auf Schallplatte konnte in den 70ern nicht realisiert werden (wenn auch einige Kassetten im Umlauf waren). Lieder und Arrangements stammen aus den 70ern und reflektieren diese Zeit. Manchen fällt es schwer, revolutionäre Texte in schöne Melodien gesetzt zu akzeptieren! Fast 30 Jahre später bilden diese einzigartigen Aufnahmen ein Dokument der Aktivität, und viele der Themen sind noch heute aktuell. Sechs Stücke sind Cardews Kompositionen, andere singt und spielt er, und alle bezeugen seine kollektive Weltanschauung und das breite Spektrum seines Werkes zum zwanzigsten Jahrestag seines Todes.

Peoples' Liberation Music
PLM wurde 1973 von einer Gruppe Musiker gegründet, die ihr Talent zur Unterstützung der Kämpfe der Arbeiterklasse und unterdrückter Menschen einsetzen wollten. PLM entstand direkt aus Entwicklungen im Scratch Orchestra in den frühen 1970ern und trat bei Demontrationen, sozialen Veranstaltungen und in Universitäten auf. Es tourte durch Wales, England, Irland, spielte Konzerte auf dem europäischen Kontinent, engagierte sich im antifaschistischen Kampf, in der Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung, spielte auf deren Demonstrationen und wurde in diesen Kreisen sehr bekannt. Das Kollektiv engagierte sich in der irischen Frage, organisierte dazu Konzerte und andere Aktivitäten. Flugblätter, Posters, Liederbücher, Aufnahmen usw. wurden produziert. PLM wurde als Folk-Rock-Kunstmusik-Ensemble beschrieben, das politisches Liedgut ebenso wie Musik vieler anderer Genres aufführte und darüber hinaus durchaus seine eigenen Formen definierte.
Einige Beispiele dieser Arbeit befinden sich auf der CD „We Only Want the Earth“, mit Material der antifaschistischen Musiktheater-Aktionen des Unity Theatre mit der Recreation Ground Theatre Company. Drei Aufnahmen stammen von Cardew Memorial Concerts Mitte der 1980er Jahre.
Laurie Scott Baker, Music Now

 

Gracility – The Music of Laurie Scott Baker

CD 1: Gracility – Derek Bailey (E-Gitarre), Keith Rowe (E-Gitarre), Gavin Bryars (E-Bass), Laurie Scott Baker (Kontrabass), London 1969
Pibroch 1926 – Evan Parker (Sopransaxophon), London 1975

CD 2: Bass Chants & Cues – Jamie Muir (Schlagzeug, Stimme), John Tilbury (Lowery Orgel), Laurie Scott Baker (E-Bass, VCS3 Synthesizer), London 1972
Circle Piece – The Scratch Orchestra, London 1970

 

Bild vergrössern

 

2 CDs, erschienen 2009 auf Music Now
Gesamtdauer: 144:26

Bestellnummer: MNCD012
Verkaufspreis: € 21,90

Die frühen Kompositionen von Laurie Scott Baker, Weggefährte Cornelius Cardews vom Scratch Orchestra bis zur People’s Liberation Music. Baker, der später mit Filmmusiken in England bekannt wurde und kürzlich die CD “Liquid Metal Dreaming“ veröffentlichte, kreierte in dieser frühen Periode höchst vielseitige Konzepte experimenteller Musik. Interpretiert durch legendäre Größen der englischen Musikgeschichte, von Evan Parker bis zum späteren King Crimson-Schlagzeuger Jamie Muir, hat Bakers wieder zu entdeckende Musik nichts von ihrer Energie und Frische verloren!

top

zurück

© by oaksmus