DeutschVerlagKonzerteCDs, Partituren, AGBsKontaktLinks / ReferenzenEnglish

 

16. Februar 2002
The Dylan Thomas Songbook (UA)
von Andreas Raseghi
Birthe Bendixen (D) - Gesang



andreas raseghi
dylan thomas songbook
(1987-1997)
Kommentar zur Uraufführung der Soloversion, Februar 2002

Mit diesen Stücken habe ich versucht, die Idee der Farbtonstücke auf die menschliche Stimme zu übertragen und einige Farben aus dem reichen Spektrum dessen, was Gesang oder Song ausmacht, miteinander zu verweben. Ich hoffe, dass die Stücke den Hörern einen ebenso großen Genuß bereiten, wie mir, als ich sie geschaffen habe, und nicht selten habe ich sie, wartend auf Taxen, sozusagen sur la rue vor mir hergesungen und ihre Intensitäten mit der Zeit als zunehmend empfunden. Dies ist Musik fürs Odeon gleichermaßen wie für die Straße, in ihr steckt viel Leichtigkeit, Leidenschaft, Leben und trotzdem ist sie Konzentrat.

Die Stücke können sowohl von Sing- wie von Sängerstimmen interpretiert werden; Transposition und Reihenfolge habe ich den Interpreten frei überlassen. Die Proben mit der Sängerin der Uraufführung, Birthe Bendixen, waren für mich stets erfüllend, und oft hatte ich den für einen Komponisten verwunderlichen Eindruck, die Musik wäre ihr auf den Leib geschrieben. Eines der Stücke gibt es in einer bezifferten Jazz-Version, und seit Anbeginn spiele ich mit dem Gedanken, eines Tages eine (um ein Stück erweiterte) Fassung des Songbooks mit einer zarten Begleitung aus Jazzklängen zu versehen. Man hört die Klänge auch in der Solofassung, wenn man genau hinhört, sehr leise, aus weiter Ferne gespielt von einem unsichtbaren Orchester.

Da ich bei der Uraufführung nicht anwesend sein kann, möchte ich nicht versäumen, dem Veranstalter der Konzertreihe, Herrn Dietrich Eichmann, für die Ehre, diesen Abend mit Musik füllen zu dürfen, und für sein außerordentliches Engagement für ein ganzes Spektrum von Musikarten meine Bewunderung und meinen Dank auszusprechen und allen viel Freude beim Hören zu wünschen!

 

zurück


by oaksmus